Sonntag, 8. September 2019

Lausanne ITU Age Grouper WM 2019 / 01.09.2019

Andreas Tischler im Ziel.

Von 30.08.2019 bis 01.09.2019 fand in Lausanne (Schweiz) das „ITU Grand Final“ bzw. die ITU Age Grouper WM statt.

Mit dabei war auch KSV-Triathlet Andreas Tischler, welcher sich als Triathlon Rookie überraschend in Obergrafendorf für die Standard Distanz qualifizierte.

Dieses Event war „durch und durch“ ein Erlebnis, sei es durchs Zuschauen bei den Profis, Junioren, Paras, AG- Kollegen oder auch durch das Flair des Events in Lausanne und Umgebung. Während die meisten Bewerbe bereits Freitag und Samstag waren, war die Standard Distanz am Sonntag um 7:15.

Für Andreas ging es exakt um 7:57 in der M35-36A mit den 1,5km im 23,5°C warmen Genfer See los. Leider gab es in der Nacht auf Sonntag einen Wetterumschwung. Verbunden mit dem Wetterumschwung war der See unruhig und wellig, was somit auch für gute Schwimmer keine Spitzenzeiten möglich machte. Andreas, als Rookie hatte hier große Probleme speziell mit der Orientierung und kam leider erst nach 31Minuten als 88. aus dem Wasser.

„Angepisst“ oder „angespornt“ durch das Schwimmen ging Andreas auf die Radstrecke. Hier galt es 2 Runden (zu je 20km) in einem selektiven Stadtkurs mit einigen wendigen Passagen, giftigen Anstiegen und rasanten Abfahrten zu absolvieren. Mit einer Top Ten Radzeit konnte Andreas über 40 Plätze gut machen und wechselte als 43. auf die Laufstrecke. Die wunderschöne Laufstrecke bestand aus 2 Runden mit Teilstücken am Hafen, Strandpromenade und Olympiapark. Nach 2:19:51 kam Andreas als 40. als einer der besten Österreicher im Ziel an.

Für Andreas war dieser Ausflug in die Schweiz ein cooles Erlebnis mit einigen schönen Tagen sowie im Gepäck einige „ToDos“ für die Vorbereitung auf 2020, welche er mit seinem Coach Michael Werderits von „Michael Werderits - Sportwissenschaftliche Beratung, Therapie & Training“ in Angriff nehmen wird.

Weltmeister wurde der Österreicher Niko Wilhidal – Gratulation an dieser Stelle.
AT.

Dienstag, 3. September 2019

Podersdorf - 32. Int. Austria Triathlon / 01.09.2019


Am 31.08. bzw. 01.09. wurden die diesjährigen Triathlon-Bewerbe in Podersdorf abgehalten. Aufgrund der hohen Wassertemperaturen (24,8 Grad) wurde Neo-Verbot ausgesprochen. 33 Grad im Schatten (nur gab es leider keinen) beschäftigten jede einzelne Schweißdrüse, die „Hölle“, ein Teilstück der Laufstrecke, wurde ihrem Namen voll gerecht. Einige KSV-Triathleten trotzten der Gluthölle. Zwei Stockerlplätze konnten erreicht werden.

Lisa (Schwimmen) und Stefan Petz (Radfahren) bildeten mit Christian Karacsony (Laufen) eine Staffel im Sprint, und holten unter 25 Staffeln mit einer Zeit von 1:08:13 den hervorragenden zweiten Platz.

In der olympischen Distanz starteten Ulrike Brandstätter, Kerstin Fraissl, Gerald Brettenhofer und Peter Bacun.

Ulrike Brandstätter mit 2:50:46 - Platz 6 (W45), Kerstin Fraissl mit 3:02.25 (W35) und Gerald Brettenhofer mit 2:25:32 (M40) erreichten jeweils den 8. Platz, Peter Bacun schaffte es mit 2:37:12 und  Platz 2 in der (M60) auch auf das Podest.
Es war somit ein sehr erfolgreiches Wochenende für unser KSV-TriTeam.
PB.
Gerald B. Kerstin F. Lisa P. Stefan P. Christian K. Peter B.


Montag, 26. August 2019

Südsteiermark Triathlon / 24.08.2019

Am Samstag waren beim Südsteiermark Triathlon 450 AthletInnen aus 12 Nationen am Start. Auf den verschiedenen Distanzen waren auch mehrere KSV-TriTeam Akteure gemeldet.
Ohne Neo wurde im 26 °C warmen Planksee geschwommen, anschließend gab es auf der Radstrecke noch einen knackiger Anstieg zu bezwingen. Bei schwüler Hitze musste dann je nach Distanz 2 oder 4 x um den See gelaufen werden.


Martina Graf und Michael Scheickl konnten dabei auf der Sprintdistanz jeweils ihre Altersklasse gewinnen.

Sprinttriathlon:


Martina Graf                      1. Platz W40       1:18:54

Michael Scheickl               1. Platz M-Jun    1:12:42

Olympische Distanz Staffel:


Wolfgang Graf (Schwimmer und Radfahrer) mit Andi Tischler als Läufer                5. Platz männlich             2:02:42

Olympische Distanz:


Margot Pirker                     5. Platz W35   2:44:43

Andreas Granitzer           13. Platz M40    2:20:36

Thomas Angerer             14. Platz M24    2:33:18

Michael Scheickl am Weg zum Klassensieg



Mittwoch, 21. August 2019

Ironman Kopenhagen / 18.08.2019



Raphael Kühberger beim Ironman Denmark


Am Sonntag, dem 18. August um 7:10 Uhr viel der Startschuß für den KMD Ironman Denmark in Kopenhagen. Geschwommen wurde direkt in der Stadt am Amagor Strand, einer künstlich angelegten Bucht, in dem das Wasser sehr ruhig war und kaum Wellen hatte. Durch den Rollingstart wo 6 Starter alle 5 Sekunden weggelassen wurden war das Schwimmen nicht so hektisch. Die 3,8km lange Runde im Salzwasser konnte ich in guten 1:00:50 absolvieren. Nach der langen Wechselzone ging es mit dem Rad raus aus der Stadt und danach 2 Runden zu je ca 75km durch das Land. Die ersten 40km entlang der Küste luden ein so richtig auf das Pedal zu drücken. Die Strecke führte danach über unzählige kleine Hügel welche mental besonders auf der 2. Radrunde zur Herausforderung führten. Die technisch anspruchsvollen 180km forderten stehts hohe Konzentration und der rauhe Asphalt verursachte viele Reifendefekte. Ich wurde davon verschont und konnte nach 5:05:56 in die Laufschuhe wechseln. Vier Runden über teils Kopfsteinpflaster vorbei an den Sehenswürdigkeiten der Stadt Kopenhagen standen mir bevor. Neben den normalen mentalen Hochs und Tiefs plagten mich schlimme Magenprobleme, aber von den vielen Zusehen und der genialen Stimmung am Streckenrand angetrieben durfte ich nach Gesamt 10:04:43 die Finishline vor dem Schloss Christiansborg im Zentrum von Kopenhagen überqueren.

Der KMD Ironman Denmark ist sehr gut organisiert und auch für die Supporter angenehm da die Laufstrecke durch die Innenstadt führt und der Athlet oft vorbei kommt. Besonders cool ist das man auf der ganzen Schwimmstrecke die Athleten anfeuern kann. Obwohl die Dänen ein sehr ruhiges und entspanntes Volk sind war die Stimmung entlang der Strecke sehr aufgedreht und motivierend.
RK.

Montag, 19. August 2019

17. Thermentriathlon Fürstenfeld / 18.08.2019

Bei herrlichem Wetter standen knapp 400 Athleten im Freibad Fürstenfeld an der Startlinie.
Darunter auch die beiden KSV-TriTeam Athleten Gerd Pichler und Ewald van der Meulen.
Mit starken Leistungen schafften es beide in ihrer AK auf das Podest.
Ewald war auf der Olymp. Distanz gestartet und kam mit 02:24:48 auf den 2. Platz
Gerd erreichte mit einer Zeit von 01:05:14 beim Sprint den 3. Platz  (beide in der AK40)



Gerd und Ewald erfolgreich in Fürstenfeld

Dienstag, 13. August 2019

Gerasdorf Triathlon / 11.08.2019

Unser neuestes Vereinsmitglied "Ulrike Brandstätter" war im Marchfeld beim Gerasdorf TRI auf der Sprintdistanz 500m/20km/5km am Start. 
Mit dem guten 5. Platz in ihrer Klasse hat sie gezeigt das wir nun eine weitere Verstärkung bei unseren Triathletinnen bekommen haben.

Im Olympischen Bewerb sind die beiden KSV Triathletinnen Martina Graf mit Rang 4 und Lisa-Marie Scheikl auf Rang 3 ebenfalls sehr erfolgreich gewesen.

KSV-TriTeam Athletin Ulrike Brandstätter


Die Organisation war wirklich gut, auf das P3 Team ist einfach Verlass als Veranstalter.
Das Wetter war ideal und entsprechend gut war die Stimmung!

Ich habe  mich gefreut erstmals für das KSV-TriTeam zu starten (obwohl es leider noch nicht auf der Starterliste stand, da ich mich schon vor dem Beitritt zum Verein für den Bewerb angemeldet habe).



Röthelstein Triathlon / 10.08.2019


hvl. Alois, Flo, Kerstin, Andreas, Gerd, Michael, Hermann
vvl. Thomas, Eva-Maria und Erich


Ein imposanter Auftritt des KSV-TriTeam's Kapfenberg beim Sprint Triathlon 250/16/5 am Tiebersee.




Ein vom Sportverein Röthelstein bei heißem Sommerwetter bestens organisierter Triathlon, wobei unsere AthletInnen wieder mit tollen Leistungen aufgezeigt haben. 
Die ersten drei Plätze in der Gästewertung Männer (Tagesbestzeit für Andreas Tischler) und Platz 1 für Eva-Maria Stibor bei den Damen  bestätigen das sehr eindrucksvoll.

Sonntag, 11. August 2019

Junior Hero in Kumberg / 09.08.2019

Die Junior Heros Serie in Kumberg wurde abgeschlossen und hat für das KSV-TriTeam sehr erfolgreich geendet.
Platz 1 für Marie Fiedler
Platz 2 für Nella-Sophie Haubenwaller
Marie und Nella-Sophie
Weiters gab es am 03.08. für Marie Fiedler auch einen Sieg bei den Steirischen Aquathlon Meisterschaften in Ferlach.



Marie Fiedler



Marie beim Siegerinterview





Schwimmcup in Tulln / 07.08.2019

Gerald Brettenhofer
KSV-Triathlet Gerald Brettenhofer hat beim Schwimmcup in Tull wieder seine besondere Klasse im Wasser bewiesen. Als gesamt 5. und als dritter in seiner Klasse konnte er sich unter den Schwimm-Spezialisten hervorragend behaupten.
Mit einer Zeit von 43:50 über 3km war er auch sehr zufrieden.

Sonntag, 4. August 2019

Traismauer Triathlon / 04.08.2019


Andreas Tischler auf Platz 3

Beim heuer erstmals ausgetragenen Triathlon in Traismauer, konnte Andreas Tischler den 3. Platz (gesamt) sowie in seiner Altersklasse M30-39 bei der Sprintdistanz erreichen.

Bevor es auf die schwierige Radstrecke mit 20km und knapp 380hm ging, wurden die 750m im Naturbadeteich geschwommen.  Nach einer passablen Schwimmeinheit, kam Andi durch die Traistaler Weinberge mit der besten Radzeit als 3. in die Wechselzone.

Auf der 6km langen Laufstrecke durch schattiges Augebiet konnte er nicht nur den bis dahin 2. Platzierten überholen, er durfte auch mit dem aktuell besten Triathleten Österreichs (Anm. Michael Weiss / überlegener Tagessieg auf der olympischen Distanz) einige Meter laufen - dieser war dann doch etwas schneller ;-)

Leider verlor Andreas in der Mitte des Rennes „seine Pace“ und wurde wieder eingeholt. Nach einem Fehler und ca. 6 Meter Umweg kam es zum Zielsprint, welchen Andreas "Dank" eines unsportlichen Verhaltens seines Kontrahenten und einer dadurch resultierenden Landung am Boden bzw. in der Absperrung verlor. Die 3. beste Laufzeit ließ er sich trotz dieser heißen Schlussphase nicht mehr nehmen.

Gott sei Dank ging dieser Sturz mit einigen Schürfwunden und einem Geschwollenen Knöchel noch glimpflich aus und er konnte sich über seine solide Performance mit Platz 3. bei einem gut organisierten Bewerb freuen.

Auch wenn mit Andreas Tischler nur ein KSV-TriTeam Athlet am Start war, war der Verein organisatorisch noch mit Silvia und Mario Friesenbichler sowie Eva-Maria Stibor zum Anfeuern „Bärenstark“ vertreten.





AT schnellster am Rad



….und mit dritter Laufzeit







Drucken