Mittwoch, 15. Juni 2022

Apfelland Triathlon / 12.06.2022

Christian Karacsony 4.Rang M35-39
Am Sonntag wurde das Triathlon Wochenende am Stubenbergsee mit dem Bewerb über die Mitteldistanz abgeschlossen. Am Start waren die beiden KSV-TriTeam Athleten 
Thomas Angerer und Christian Karacsony.

Der Rennbericht von Christian:
Nach 5 Jahren Triathlonpause freute ich mich besonders auf den Start bei der Halbdistanz in Stubenberg. Nach dem Massenstart fand ich recht gut meinen Platz in der Menge und genoss das Seeschwimmen bei herrlichem Wetter.
Angekommen in der Wechselzone hatte ich einige Probleme den Neo auszuziehen.
Endlich raus aus dem Neo ging es aber ab auf die selektive Radstrecke.
Die Radstrecke war gespickt mit einigen knackigen Anstiegen und danach rasanten Abfahrten durch eine schöne Landschaft.
Alles in Allem kam mir die Radstrecke entgegen, da ich steile Anstiege doch zu meinen Stärken im Radfahren zählen kann.
Nach den drei Runden am Rad fühlte ich mich gut und es ging ab in die Wechselzone.
Beim Laufen startete ich mit zügigem Tempo. Die Temperaturen waren bereits gestiegen und es kam, wie ich es eigentlich nicht erhofft hatte. Der Puls stieg kräftig an und ging nicht mehr herunter. Dafür sank die Geschwindigkeit beim Laufen stetig. So kämpfte ich mich mit einigen kurzen Pausen über die gesamte Laufstrecke.
Umso mehr freute ich mich, als ich das Ziel erreichte. Das Gefühl war überwältigend, eine Halbdistanz geschafft zu haben.
Überrascht erfuhr ich danach, dass ich den 4. Platz in meiner AK gemacht habe.
Dies war doch eine schöne Entschädigung für die Anstrengungen.

Thomas Angerer 12.Rang M24-29
Der Rennbericht von Thomas:
Am Vortag noch auf der Sprintdistanz am Start gewesen, ging es am Sonntag pünktlich um 7:40 für mich auf die Mitteldistanz.
Nach 29:46 hatte ich die 1,9 km schwimmen hinter mir, nun musste ich die 90km Radstrecke mit knapp 1200 Höhenmeter bewältigen. Nach 2:51:27 am Rad ging es dann endlich wieder zurück in die Wechselzone und dann ab auf den abschließenden Halbmarathon. 
Mit einer Zeit von 5:19:12 war dann mein Tag auf der Mitteldistanz auch geschafft. 
Ich bin wirklich sehr zufrieden mit meinem Doppelfinish. Am Vortag Platz 14 Overall und Platz 3 bei der Vereinsmeisterschaft auf der Sprintdistanz, verlief meine Mitteldistanz auch sehr erfolgreich mit einer neuen PB beim Apfelland Triathlon.

Samstag, 11. Juni 2022

Apfelland Triathlon / 11.06.2022

Das starke KSV-TriTeam Kapfenberg
Am Samstag waren am Stubenbergsee die Sprint sowie die Olympische Distanz am Programm.
Auf der Sprint Distanz wurden auch die Vereinsmeister vom KSV-TriTeam ermittelt, und entsprechend zahlreich war die KSV Mannschaft (11 Athleten) vertreten.
Bei optimalen Wettkampfverhältnissen wurden hervorragende Leistungen abgeliefert.

Herausragend dabei noch Gesamtrang 3 für Andreas Tischler (01:08:46) welcher sich damit auch zum Vereinsmeister 2022 kürt. Platz 2 ging in der Vereinswertung an Werner Dietl (01:12:57) und Platz 3 an Thomas Angerer (01:16:39)
Martina Graf sicherte sich mit Rang 2 in der W45-49 den VM-Titel bei den Damen.

Eine tolles TRI Debüt feierte auch Julian Matzbacher mit Platz 1 in der M-Jun.


Udo Perner erreichte auf der olymp. Distanz mit 02:36:54 einen guten 6. Platz (M45-49) 


Andreas Tischler 3 Platz Gesamt

1. Platz (M-Jun.) Julian Matzbacher

Omni Biotic Open Water am Stubenbergsee / 10.06.2022

Marie Fiedler Tagessieg über 2.000 Meter


Zur Eröffnung des Apfelland Triathlon Wochenendes stand am Freitag der Open Water Bewerb auf dem Programm.
Zur Auswahl der Schwimmstrecke im Stubenbergsee standen die Distanzen 1km, 2km oder 3km. Gewertet wurde in einer offenen Klasse ohne Trennung nach Geschlecht und Altersklasse. 
Am Start dabei auch die KSV-TriTeam Athleten Marie Fiedler über 2.000 Meter und Wolfgang Graf über 1.000 Meter.
Besonders beeindruckend dabei die Leistung von Marie Fiedler, sie holt sich gegen starke männl. Konkurrenz den Tagessieg in der tollen Zeit von 28:08
Auch Wolfgang Graf hat mit Platz 6 und einer Zeit von 15:50 stark aufgezeigt.

Freitag, 10. Juni 2022

Schöckl Hero / 04.06.2022

Fritz G. Martina G. Wolfgang G. Andreas T. 


Bei der 5. Austragung des  SchöcklHERO Triathlon am Grazer Hausberg waren heuer 4 Athleten vom KSV-TriTeam Kapfenberg am Start.
Aufgeteilt auf eine Staffel und einem Einzelstarter.
Geschwommen wurde in der Well Welt in Kumberg. 
Dann ging es mit dem Rennrad hinauf bis zur alten Mautstation. Dort befand sich die 2. Wechselzone. 
Über die alte Mautstrasse war der abschließende Lauf über ca. 8km bis zum Alpengasthof am Schöckl.
 
Andreas Tischler kam mit dem 6. Platz im Spitzenfeld ins Ziel. (2. M40)
 
Unsere Staffel (Wolfgang Graf, Fritz Gwandner, Martina Graf) erkämpfte sich den 8. Platz. (4. Mixed)

 

Mittwoch, 1. Juni 2022

Challenge St. Pölten / 29.05.2022

Raphael Kühberger und Stefan Petz vom KSV-TriTeam

Am Sonntag den 29.Mai 2022 um 6:30 Uhr fiel der Startschuss zur diesjährigen Challenge St. Pölten. Mit dabei waren fünf Athleten vom KSV-TriTeam Kapfenberg. Gerald Brettenhofer, Stefan Petz, Raphael Kühberger, Rene Gottsbacher und Michael Matzbacher stellen sich der Herausforderung. Bei rund 14 Grad Lufttemperatur galt es zwei Seen (21 Grad) zu durchschwimmen, welche mit einem Landgang und dem Lauf über die bereits legendäre Holzbrücke verbunden waren. Danach hatte man am Rad die ersten 30km die Autobahn nach Norden für sich alleine bevor es über das UNESCO Weltkulturerbe, die Wachau und drei giftige Anstiege zurück nach St. Pölten ging. Nach den 90km am Rad folgte ein Halbmarathon aufgeteilt auf zwei Runden, welche durch die Innenstadt wieder retour zum Fußballstadion und dem Veranstaltungsgelände Richtung Ziellinie ging. Der Bewerb war bestens organisiert, die Veranstalter der „Challenge“ legten offenkundig größten Wert auf das Wohl der Athleten. Davon dürfen sich andere Mitbewerber eine Scheibe abschneiden. Die Challenge St. Pölten hat auch dieses Jahr wieder das Prädikat „Empfehlenswert“ verdient.

Anbei die Kurzberichte der Athleten:
Raphael Kühberger
Nach einem guten Schwimmen versuchte ich auf der Autobahn immer in Position zu bleiben und schaffte es auch meinen Rhythmus zu finden. In den Anstiegen blieb ich ruhig und musste nicht überziehen. Durch die Wachau und Retour nach St. Pölten habe ich mich stark gefühlt was sich meiner Rad Zeit von 2:34h wieder spiegelte. Beim Halbmarathon nahm ich zur richtigen Zeit etwas raus und ging mein Tempo. Am Ende konnte ich eine neue persönliche Bestzeit auf dem Halbmarathon aufstellen und verbesserte mein Gesamtzeit in St. Pölten um gut 11 min.
Ein super Tag, mit perfektem Ergebnis und ein gut organisiertes Event.“ Finish-Zeit: 4:49:33

Gerald Brettenhofer
Ich konnte in der ersten Startwelle gleich meinen Rhythmus finden und kam doch schneller als erwartet unter 29 Min. aus dem Wasser.
Auf der Radstrecke hatte ich mit den knapp 900 Hm ordentlich zu kämpfen, konnte mir die 90 km aber gut einteilen. Somit konnte ich auch beim abschließenden Halbmarathon von Beginn an mein Tempo laufen und auch dank der optimalen Lauftemperatur bis zum Ende konstant halten.
Für mich persönlich war es ein sehr erfolgreiches Rennen und bereits zum Saisonstart ein Highlight!
Dank der sehr guten Organisation und Stimmung rund um das Event zählt diese Challenge nicht umsonst zu den Triathlon-Hotspots in Österreich.“ Finish-Zeit: 5:05:58

Stefan Petz
Gestartet bin ich mit einer, für mich schnellen Schwimmzeit. Wegen zu viel Euphorie vergaß ich meine Brille fürs Radfahren in der Wechselzone. Trotz des Missgeschicks bin ich mit der Rad Zeit durchaus zufrieden. Nach der zweiten Wechselzone bin ich sofort gut ins Laufen gekommen und konnte mit einem Lächeln finishen.“ Finish-Zeit:  4:53:14

Rene Gottsbacher
Nach anfänglichen Schwierigkeiten im Wasser -Platz und eigenes Tempo zu finden- konnte ich den Swimm Split recht passabel abschließen. Der Rad Split verlief bei tollen Verhältnissen zufrieden stellend. Die größeren Herausforderungen stellten sich für mich nach ca. 3 jähriger Rennpause in der Wechselzone, insbesondere T1 verlief chaotisch. Beim Laufen fühlte ich mich bis km 8 top, dann plötzlich, woher, warum und wieso überhaupt ....erschwerten mir Rückenschmerzen immens mein Lauftempo und mein finish. Alles in allem aber ein guter Bewerb, tolle Verhältnisse und super Vereinskollegen. Finish-Zeit: 5:00:34

 https://balancer.pentek-timing.at/results.html?pnr=14199&cnr=3

Mittwoch, 25. Mai 2022

Open Water am Stubenbergsee / 22.05.2022

hinten v.l. Stefan Petz, Gerald Brettenhofer, Robert Brugger
vorne Christian Karacsony

Am Stubenbergsee wurde die Open Water Saison eröffnet. Es wurden Distanzen über 1,9 km, 3,8 km und 5,7 km angeboten. Neben Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen bot der Stubenbergsee mit knapp 21°C Wassertemperatur nahezu perfekte Bedingungen.

Um 10:30 fiel der Startschuss zum Massenstart über alle Distanzen. Je nach Distanz wurden 1, 2 oder 3 Runden im See geschwommen.

Vom KSV Tri-Team Kapfenberg waren Stefan Petz und Christian Karacsony über die 3,8 km Distanz am Start. Robert Brugger und Gerald Brettenhofer starten über die 5,7 km.  

Insgesamt war das Starterfeld sehr international besetzt. Neben den heimischen Open Water Fans starteten zahlreiche Athleten aus Ungarn, Slowenien, Tschechien, aber auch unter Britischer und amerikanischer Flagge.

Alle KSV-Starter konnten ein erfolgreiches Finish feiern! 
Gerald Brettenhofer krönte seine starke Leistung mit dem 1. Platz in der AK 40-49

Dienstag, 17. Mai 2022

11. Vulkanlandtriathlon / 15.05.2022

von links stehend. Peter Bacun, Martina Graf, Sascha Stradner, Andreas Tischler, Alois Danninger, Raphael Kühberger, Thomas Schirnhofer, von links hockend. Wolfgang Graf, Eva-Maria Stibor, Hermann Harrer, Thomas Angerer

Bei diesem TRI Event in Riegersburg wurden im Rahmen der Sprintdistanz auch die steirischen Meister ermittelt. Mit 6 Einzelstartern und zwei 3er Staffeln war das KSV-TriTeam Kapfenberg bestens aufgestellt.
Bei dieser sehr selektiven Strecke ist das Laufen und Radfahren ein einziges 
"Auf- und Ab" mit sehr knackigen Anstiegen und flotten Abfahrten. 

Andreas Tischler (AK 40 - 44) und 
Martina Graf (AK 45 - 49) 
konnten sich jeweils den steirischen Meistertitel in ihren Altersklassen sichern.

Andreas Tischler auf Platz 1

Sascha Stradner gab - bei sehr sommerlichen Temperaturen-  sein gelungenes Triathlon Debüt.
Peter Bacun und Thomas Schirnhofer mussten verletzungsbedingt leider das Rennen abbrechen.

Montag, 9. Mai 2022

9. Schwarzataler Triathlon / 08.05.2022

Bei dieser schönen Veranstaltung in Ternitz waren KSV-TriTeam Athleten, als Einzel Starter wie auch mit einer Staffel am Start.

Nach längerer pandemiebedingter Wettbewerbsabstinenz endlich wieder mal Wettkampfadrenalin verspühren - so die Devise für unsere 3 KSV Staffelathleten beim diesjährigen Triathlon in Ternitz, bei dem erstmals auch die olympische Distanz angeboten wurde. 
Max Jonke, Rene Gottsbacher, Kurt Bauernhofer

Bei ca. 17°C Wassertemperatur und leichtem Regen wurde im 50 m-Sportbecken auch für viele Triathleten gleichzeitig die Freibadsaison eröffnet. Das Startprozedere mit einem 30 Sek.-Intervallstart funktionierte hervorragend.
Max Jonke (ex KSVler) konnte, als Schwimmer, mit historischer Startnummernpremiere „Nr.1“ das Sportevent starten. Die 1,5km mit 2 Landgängen hat er in (29:35) absolviert, dann durfte Kurt Bauernhofer den Radsplitt übernehmen.  Es hieß 2 Runden mit a 20 km bei leichtem Regen und naturgemäß nasser Fahrbahn abspulen. Auch Aufgrund zahlreicher Fans, insbesondere am Wendepunkt zur 2. Runde, konnte auch Kurt wie gewohnt (1h06) am Rad überzeugen. Bei freundlicheren  Wetterbedingungen nahm nun René Gottsbacher die 3. Disziplin in Angriff. Zu laufen waren insgesamt 4 Runden mit 2,5 km diese wurden in flotten 46:09 absolviert (gesamt waren’s dann aber doch irgendwie ~11km) 
Mit 2h24 hat man dann auch der Startnummer entsprochen und die schnellste Staffelzeit erreicht.
Gerald Brettenhofer, Gernot Schöggl

Unsere beiden Einzelstarter waren Brettenhofer Gerald und Gernot Schöggl, wobei Gernot sein gelungenes Triathlon-Debüt gab. 

Es war Insgesamt ein herausfordernder Wettkampf, nicht zuletzt wegen der wechselnden Wetterbedingungen.

Gerald Brettenhofer überzeugte mit einer Zeit von 2h24 ( 23:47 / 1h06 / 49:25) 
was in der AK 40-49 den 2. Platz ergab.
Gerald hatte auch den schnellsten Schwimm Split aller Starter!!!
Kurioser Weise hat die Staffel und Gerald exakt auf die Minute die selbe Zeit :-)

Gernot Schöggl konnte bei seinem Debüt mit einer Zeit von 2h37  ( 32:34 / 1h09 / 49:55) 
auch zufrieden sei.

Ein großes Lob an den Veranstalter und auf ein Wiedersehen in Ternitz!

Austrian 1/2 Iron am Röcksee / 07.05.2022

Andreas Tischler  Rang 2 / M40


Andreas Tischler hat einen "schönen" Samstag beim Austrian 1/2 Iron am Röcksee verbracht.
Angenehme Wassertemperatur im See, Regen am Rad und anschl. "a schmieriger Crosslauf" 

~ 1,7 km swim in 24:29
~ 86 km / 900 hm in 02:16 am Rad
~ 19km  in 01:20 beim Lauf

Die Form scheint nach den intensiven Trainingswochen zu stimmen.
Bei einem international sehr stark besetzten Bewerb mit Platz 7. (4. bester Österreicher)
und Rang 2 in der M40 war er es auch OK.


Samstag, 7. Mai 2022

Challenge Riccione 2022 / 01.05.2022

mit KSV-TriTeam Athletin "Ulrike Brandstätter"

Bei strahlendem Sonnenschein wurde dieser Wettkampf an der italienischen Adria in Riccione, in der Nähe von Rimini, mit rund 1500 Teilnehmern ausgetragen.
Die 1,9k lange Schwimmstrecke war im 15 Grad frischem aber dafür absolut ruhigem Meer zu absolvieren. Die anschließende Radstrecke mit 90km war technisch fordernd und führte über drei Runden mit ca. 400 Höhenmetern von Riccione in Richtung San Marino. 
Die Laufstrecke von 21km ging über fünf Runden - entlang der Strandpromenade in das ersehnte Ziel.
Die gute Organisation der Challenge, sowie die gewohnt sensationelle Stimmung des italienischen Publikums haben den Tag zu einem für mich unvergesslichen Erlebnis gemacht.


Drucken