Mittwoch, 23. Oktober 2019

Kreta Halbmarathon / 06.10.2019

Roni Schlegl hat seinen heurigen Urlaub auf seiner Lieblingsinsel Kreta nicht nur zum Relaxen genutzt, sondern er war am Sonntag, den 6. Oktober 2019 in Arkalochori im Herzen von Kreta beim Crete Half Marathon am Start. Der Lauf durch malerische Dörfer, Olivenhaine und Weinberge war mit seinen teilweise doch heftigen Steigungen ähnlich dem steirischen Welschlauf. Für die sommerlichen Temperaturen und aus dem Urlaubsmodus heraus war die Zeit von 01:37:56 und der 5. Platz in der AK schlußendlich doch eine gute Leistung.
Ronald Schlegl auf Kreta


Dienstag, 8. Oktober 2019

Justizlauf Hafnersee / 05.10.2019

Am Samstag den 05.10.2019 startete Martina Graf in Kärnten beim Justizlauf am Hafnersee über 4,7 km.

Sonntag, 6. Oktober 2019

18. Kindberger Herbstlauf / 05.10.2019

Bei optimalem Laufwetter waren beim Volkslauf um die Kindberger Innenstadt zahlreiche Läuferinnen und Läufer am Start. Der Hauptlauf über 9000m wurde um 17:05 gestartet, es waren 6 große Runden zu laufen.
Mehrere KSV Triathleten nutzten diesen sportlichen Event als Trainingseinheit.
Angeführt wurde die KSV "Triathlon Abordnung" von Werner Dietl, weiters gingen Zdenko Vlah, Philipp Jantscher und Ronald Fuchs an den Start.
Nachdem Werner Dietl die ersten Runden noch kontrollierte, erhöhte er im Finish das Tempo und siegte überlegen mit einer Tagesbestzeit  von 33:01
Auch die anderen Triathleten konnten sich mit guten Laufleistungen im vorderen Feld platzieren. 

Werner Dietl Tagessieger


Donnerstag, 3. Oktober 2019

IRONMAN 70.3 ITALY Emilia-Romagna / 22.09.2019

Der Ironman Italy Emilia Romagna ist eine bestens organisierte Veranstaltung, die ich nur weiter empfehlen kann. An diesem Wochenende fanden sich tausende Athleten im schönen Cervia ein, um am Samstag beim Ironman oder am Sonntag beim Ironman 70.3 oder beim 5i50 teilzunehmen. Der gesamte Ort, die meisten Hotels und Restaurants sind auf dieses Event fokussiert. Überall hängen Ironman Flaggen, an jeder Ecke gibt es „Carbohydrate Menus“, viele Hotels bieten am Renntag Athletenfrühstück zeitig am Morgen an.

da war es nicht mehr weit.....

Das Meer war bei meinem ersten Ironman 70.3 gnädig, ruhig aber trotzdem war es für mich durch Massen an Startern wie in einer Waschmaschine. Die Wechselzone war ziemlich lang und dann ging die flache Radstrecke hinaus aus Cervia bis nach Bertinoro, das auf einem Hügel mit einer ca 7 Prozent Steigung liegt. Die Strecke zurück nach Cervia ist ebenfalls flach. Die Temperaturen waren unter 20 Grad, mit teilweise leichtem Regen. Drei Runden durch das malerische Städtchen Cervia mit einer schönen Altstadt war die ebenso flache Laufstrecke. Die letzten Kilometer zu laufen und zu wissen man hat seinen ersten Ironman 70.3 fast gefinisht und dann den roten Teppich entlang durchs Ziel (06:23:10) das sind natürlich ganz besondere Emotionen und die Endorphine leisten ganze Arbeit. 
UB.

Mittwoch, 2. Oktober 2019

IRONMAN 70.3 in Slowenien - Koper / 22.09.2019

Die Athleten starteten ihr Rennen zwischen schönen historischen Gebäuden, geschwommen wurden dann die 1.900 m in der Bucht von Koper.
Die Radstecke führte zuerst Richtung Norden die Küste entlang nach Italien. Nach ca. 20 km ging es wieder zurück ins Hinterland des slowenischen Istrien in sehr hügeliges Gelände. Der höchste Punkt der Strecke liegt dabei auf 457 m, insgesamt werden auf der 90 km Runde 1295 m Höhenmeter überwunden. Zur letzten Herausforderung - dem 21,3 km Lauf - wurde zuerst durch den mittelalterlichen Stadtkern und dann die Küste entlang nach Izola gelaufen. Die Strecke war sehr flach und die frische Seeluft war auch sehr angenehm.
Für das KSV-TriTeam waren am Start
Scheikl Lisa-Marie        6:08:10
Ewald van der Meulen  4:49:03   Platz 9 in seiner AK und  drittbester Österreicher
Scheickl Markus            5:39:27
Johannes Gleixner        5:58:43


Johannes und Ewald in Koper

Sonntag, 22. September 2019

LE Laufevent / 21.09.2019

Schöner Erfolg für Marie Fiedler.
Platz 1. beim 11. LE-Laufevent in Leoben für die KSV Triathletin.
Sie war schnellstes Mädchen in den Klassen U14 und U16.

Marie auf Platz 1

70.3 Zell am See / 01.09.2019

Am Sonntag den 01.09.2019 war beim Ironman 70.3 in Zell am See auch unser Markus Scheickl vom KSV-TriTeam am Start. 
Nach starker Leistung hat er die schöne aber auch schwierige Strecke (vor allem am Rad) im Salzburger Land in guten 5:32:25 bewältigt.
Markus in Zell am See




Vienna Triathlon und Triha-X-Duathlon / 14.09.2019

Nachdem ich den Fitnesstest (Hochschwab Runde) in Begleitung unseres Obmannes be(über)standen habe und das Saisonende sich mit großen Schritten naht, wollte ich doch auch ein Ergebnis für den Verein einfahren.

Warum also nicht noch eine Sprint oder Olympische Distanz absolvieren. So jedenfalls dachte ich mir und nachdem ich ja sowieso jede Woche in Wien bin, was liegt da näher als den 3. Vienna Triathlon zu „rocken“.  Und so ging ich am 08.09.2019 auf der Donauinsel an den Start und rockte die Olympische Distanz in 02:17:30!

Ein toller empfehlenswerter Triathlon vom Einsteiger bis zum Profi in einer wunderschönen Gegend und begeisternden Zuschauern.



Manfred auf Platz 1 beim Vienna Triathlon 2019


Sonntag, 8. September 2019

Lausanne ITU Age Grouper WM 2019 / 01.09.2019

Andreas Tischler im Ziel.

Von 30.08.2019 bis 01.09.2019 fand in Lausanne (Schweiz) das „ITU Grand Final“ bzw. die ITU Age Grouper WM statt.

Mit dabei war auch KSV-Triathlet Andreas Tischler, welcher sich als Triathlon Rookie überraschend in Obergrafendorf für die Standard Distanz qualifizierte.

Dieses Event war „durch und durch“ ein Erlebnis, sei es durchs Zuschauen bei den Profis, Junioren, Paras, AG- Kollegen oder auch durch das Flair des Events in Lausanne und Umgebung. Während die meisten Bewerbe bereits Freitag und Samstag waren, war die Standard Distanz am Sonntag um 7:15.

Für Andreas ging es exakt um 7:57 in der M35-36A mit den 1,5km im 23,5°C warmen Genfer See los. Leider gab es in der Nacht auf Sonntag einen Wetterumschwung. Verbunden mit dem Wetterumschwung war der See unruhig und wellig, was somit auch für gute Schwimmer keine Spitzenzeiten möglich machte. Andreas, als Rookie hatte hier große Probleme speziell mit der Orientierung und kam leider erst nach 31Minuten als 88. aus dem Wasser.

„Angepisst“ oder „angespornt“ durch das Schwimmen ging Andreas auf die Radstrecke. Hier galt es 2 Runden (zu je 20km) in einem selektiven Stadtkurs mit einigen wendigen Passagen, giftigen Anstiegen und rasanten Abfahrten zu absolvieren. Mit einer Top Ten Radzeit konnte Andreas über 40 Plätze gut machen und wechselte als 43. auf die Laufstrecke. Die wunderschöne Laufstrecke bestand aus 2 Runden mit Teilstücken am Hafen, Strandpromenade und Olympiapark. Nach 2:19:51 kam Andreas als 40. als einer der besten Österreicher im Ziel an.

Für Andreas war dieser Ausflug in die Schweiz ein cooles Erlebnis mit einigen schönen Tagen sowie im Gepäck einige „ToDos“ für die Vorbereitung auf 2020, welche er mit seinem Coach Michael Werderits von „Michael Werderits - Sportwissenschaftliche Beratung, Therapie & Training“ in Angriff nehmen wird.

Weltmeister wurde der Österreicher Niko Wilhidal – Gratulation an dieser Stelle.
AT.

Dienstag, 3. September 2019

Podersdorf - 32. Int. Austria Triathlon / 01.09.2019


Am 31.08. bzw. 01.09. wurden die diesjährigen Triathlon-Bewerbe in Podersdorf abgehalten. Aufgrund der hohen Wassertemperaturen (24,8 Grad) wurde Neo-Verbot ausgesprochen. 33 Grad im Schatten (nur gab es leider keinen) beschäftigten jede einzelne Schweißdrüse, die „Hölle“, ein Teilstück der Laufstrecke, wurde ihrem Namen voll gerecht. Einige KSV-Triathleten trotzten der Gluthölle. Zwei Stockerlplätze konnten erreicht werden.

Lisa (Schwimmen) und Stefan Petz (Radfahren) bildeten mit Christian Karacsony (Laufen) eine Staffel im Sprint, und holten unter 25 Staffeln mit einer Zeit von 1:08:13 den hervorragenden zweiten Platz.

In der olympischen Distanz starteten Ulrike Brandstätter, Kerstin Fraissl, Gerald Brettenhofer und Peter Bacun.

Ulrike Brandstätter mit 2:50:46 - Platz 6 (W45), Kerstin Fraissl mit 3:02.25 (W35) und Gerald Brettenhofer mit 2:25:32 (M40) erreichten jeweils den 8. Platz, Peter Bacun schaffte es mit 2:37:12 und  Platz 2 in der (M60) auch auf das Podest.
Es war somit ein sehr erfolgreiches Wochenende für unser KSV-TriTeam.
PB.
Gerald B. Kerstin F. Lisa P. Stefan P. Christian K. Peter B.


Drucken