Montag, 6. Mai 2024

IRONMAN 70.3 Venedig - Jesolo / 05.05.2024

 
Stefan, Ewald, Ulli, Rene und Andreas beim 70.3 in Jesolo
Ein erfolgreicher Auftritt der AthletInnen des KSV-TriTeam Kapfenberg beim 70.3 Bewerb in Jesolo.
Die erreichten Zeiten aufsteigend - führt unser regierender Vereinsmeister an:
Andreas Tischler                04:12:54
Ewald v.d. Meulen              04:29:45
Stefan Petz                         04:37:06
Rene Gottsbacher              04:39:56
Ulli Brandstätter                  06:17:41

Hier der Rennbericht von Andreas:
Eine Schlechtwetterfront die Tage vor dem Rennen wechselte wie bestellt am Renntag zu optimalen Bedingungen für nahezu 2800 Athleten. Darunter auch Ulli, Ewald, Rene, Stefan und ich (Andreas) vom KSV-TriTeam Kapfenberg
Mit der üblichen Portion Frühstück und Nervosität ging es um kurz vor 7 zum Startblock 1 und kurz nach halb 8 war die ganze KSV Ü40 Boygroup schon in Action. Die Schlacht begann!

Mit super Schwimmzeit von knapp über 29 Minuten torkelte ich Richtung Wechselzone.

Rauf aufs Rad und vollgas Platz für Platz nach vorne! Ich lies mich von verlorener Trinkflasche, schlechten Straßen und unkollegialen Mitstreitern nicht aus der Ruhe bringen. Nach 2:13 war ich zurück in der Wechselzone und auch schon in den Laufschuhen. 

Los geht’s mit 3:55- 4:00 Pace, doch leider bei km 7 ein zwicken im Oberschenkel. Ich musste kurz Tempo reduzieren um nach einigen Minuten wieder „Lauf“ aufzunehmen. Ich wusste ich bin schnell und versuchte ab km 15 nochmal alles rauszuholen. Mit 1:24 für den Halbmarathon gelang das auch recht gut. Am Ende ein tolles Rennen mit bitteren 14 Sekunden auf Platz 3 
Gesamt 44. von ca. 2500
M40: 4. von 367
Resümee: Blech, ein nicht angenommener Slot für die WM in Neuseeland, aber trotzdem zufrieden! 
Einige Minuten später war die ganze Boygroup mit Top Zeiten im Ziel. Ulli startete in einem moderateren Startblock etwas später somit durften Stefan, René und ich samt Damen noch ein bisschen weiter das Rennen genießen um Ulli anzufeuern. Ulli kam ebenfalls mit einer super Zeit ins Ziel. Soviel sei gesagt, zu diesem Zeitpunkt waren wir mit genießen noch nicht fertig.

Sonntag, 5. Mai 2024

12. Vulkanlandtriathlon / 05.05.2024

 
vl. Peter, Raphael, Sascha, Dominik, Martina, Wolfgang, Eva
Veranstalter des Triathlon-Events in Riegersburg ist der HSV Feldbach. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde auch wieder die steirische Meisterschaft auf der Sprintdistanz ausgetragen. 
Mit 7 AthletInnen war das KSV-TriTeam Kapfenberg bestens aufgestellt. Aufgrund der „kleinen“ Wasserfläche war sogar bei 750 m ein Landgang nötig, dementsprechend war auch das „Gewurl“ beim Schwimmen.
Das Radfahren erfolgte auf einer sehr selektiven Strecke, ein einziges "Auf und Ab" mit sehr knackigen Anstiegen und flotten Abfahrten. Auch die zwei Laufrunden waren geprägt von einem steilen Anstieg und flotter Bergabpassage.
Ergebnisse nach AK gereiht:
Eva Rechberger:       1:25:03,5    2. der AK W24-29 und 2. Platz steirische Meisterschaft
Sascha Stradner:      1:15:23,9    5. der AK M30-34 und 4. Platz steirische Meisterschaft
Dominik Schirnhofer: 1:18:44,7    8. der AK M30-34 
Raphael Kühberger:  1:17:11,3    9. der AK M35-39 und 7. Platz steirische Meisterschaft
Wolfgang Graf:          1:24:59,1    8. der AK M45-49 und 2. Platz steirische Meisterschaft
Martina Graf:             1:29:43,9    2. der AK W45.49 und 2. Platz steirische Meisterschaft
Peter Bacun              1:33:35,1    4. der AK M65-69  und 3. Platz steirische Meisterschaft

Für die steirischen Meisterschaften heißt das: 3 x Silber und 1 x Bronze.


Mittwoch, 1. Mai 2024

2. Knittelfelder Stadttriathlon / 01.05.2024

Johannes auf seinem Zeitfahrrad
Das Tri Team Murtal organisierte am 1. Mai wieder den Knittelfelder Stadttriathlon, über die olympische Distanz. Unser Johannes Gleixner war für das KSV-TriTeam Kapfenberg am Start.
Johannes erreichte in der AK M30-34 mit 2:22:09 (Vorjahr 2:28:18) den guten 5. Platz.


Der Rennbericht von Johannes:
Nach einem soliden Schwimmen konnte ich das stark umkämpfte 50m Becken in knapp unter 25min verlassen und auf die schnelle Radstrecke wechseln, in der ich mich gegenüber dem Vorjahr um rund 4min verbessern konnte. 6 Runden durch die komplett gesperrte Knittelfelder Innenstadt galt es zu absolvieren, bevor es auf die Laufstrecke ging. Auf dem verwinkelten Kurs ist es anspruchsvoll, seinen Rhythmus zu finden, aber trotz Langdistanz-Fokus in diesem Jahr war es ein gelungener Saisoneinstieg auf der Kurzdistanz, der von den Nachbarn des TriTeams Murtal bestens und professionell organisiert wurde! 




1. Mai Stadtlauf Kapfenberg / 01.05.2024


vl. Alexander F., Udo P., Marco W., Lara-Sofie G., Michael L., Raphael K. - Emma Schwarz und Werner D. fehlen am Teamfoto

Den Stadtlauf in Kapfenberg nahmen 8 AthletInnen des KSV-TriTeams Kapfenberg in Angriff.
Die 5 Runden à 800 m waren für unsere Starter eine gute Trainingseinheit.
Werner Dietl wurde in 13:41,6 min starker ges. Dritter und gewann damit auch überlegen die AK M40.
Werner Dietl schnellster KSV-TriTeam Athlet

Die Platzierungen in den AK nachstehend:
Emma Schwarz         4. Platz mit 06:34,2 in WU 16 - 1,6km 
Lara-Sofie Gungl:      1. Platz mit 22:46,9 in WU18
Marco Wetzlhütter:    3. Platz mit 14:45,1 in M20
Alexander Fussi:        2. Platz mit 14:21,9 in M30
Raphael Kühberger:  3. Platz mit 14:45,8 in M30
Michael Lammer:       6. Platz mit 16:27,8 in M30
Werner Dietl:             1. Platz mit 13:41,6 in M40
Udo Perner:               4. Platz mit 15:29,2 in M40


Samstag, 20. April 2024

Mürzer Oberland Naturpark Duathlon / 20.04.2024

Das erfolgreiche KSV-TriTeam Kapfenberg
Der Start zum Duathlon, bei dem auch die Steirischen MeisterInnen ermittelt wurden, erfolgte um 13:00 Uhr bei unwirtlichen Wetterbedingungen, Wind mit leichtem Nieseln erschwerten den Bewerb. Auch die Temperatur war, mit wenigen Plusgraden, recht bescheiden!
4 Km Laufen, 22 Km Radfahren und nochmals 4 Km Laufen brachte dennoch alle zum Schwitzen.
Von 59 Einzel-StarterInnen und 6 Zweier-Staffeln stellte das KSV-TriTeam Kapfenberg
mit 9 AthletInnen den größten Anteil.
Vier davon dürfen sich nun auch „Steirische Meister 2024“ im Duathlon nennen, weiters
wurden noch drei Vizemeistertitel erreicht.

ALLE haben jedoch hervorragende Leistungen abgeliefert!!

Die Ergebnisse nachstehend aufsteigend nach den erreichten Zeiten angeführt.
Damen:
Graf Martina               1:24:25, Steirische Meisterin der AK W45 („Over all“ 4. Platz)
 
Herren:
Tischler Andreas        1:04:59, Steirischer Meister der AK M40-44 („Over all“ 2. Platz/Vizem.)
Stradner Sascha        1:06:57, Steirischer Meister der AK M30-34 („Over all“ 4. Platz)
Fussi Alexander         1:09:07, Steirischer Vizemeister der AK M30-34 („Over all“ 5. Platz)
Perner Udo                1:11:15, Steirischer Meister der AK M45-49 („Over all“ 9. Platz)
Wetzlhütter Marco      1:12:22, Steirischer Vizemeister der AK M24-29 („Over all“ 11. Platz)
Graf Wolfgang            1:22:26, Steirische Meisterschaft 5. Platz („Over all“ 23. Platz)

Mixed Staffel:
Kreuzer Teresa, Lammer Michael     1:18:31, Sieg in der Mixed-Staffel

Donnerstag, 11. April 2024

Gigasport Halbmarathon Graz / 07.04.2024

vl. Peter, Udo, Sascha und Marco
Gelungener Auftakt der Straßenlaufsaison für die 7 Starter des KSV-TriTeams beim „Gigasport Halbmarathon“ in Graz. Aufgrund einer Störaktion von Klimaaktivisten musste die Polizei einschreiten, was den Start etwas verzögerte. Die für Anfang April sehr hohe Temperatur, 
25 Grad (gefühlt über 30 Grad) war eine weitere Herausforderung, die es zu bewältigen galt.

Alexander Fussi, Marco Wetzlhütter und Udo Perner nahmen mit 4 Runden den Halbmarathon in Angriff.
Sascha Stradner, Peter Bacun und Friedrich Bayer liefen für den 1/4-Marathon 2 Runden, wobei die Uhren schlussendlich 10,8 Km anzeigten.
Thomas Hölbling absolvierte die 1/8-Marathonstrecke souverän.
Nachstehende Zeiten wurden „erlaufen“

Halbmarathon:
Alexander Fussi         1:31:28           49. von 856     (M30 17. von 176)                
Marco Wetzlhütter      1:35:16           70. von 856     (M20 18. von 208)

Udo Perner hat nach 2 Runden abgebrochen, da der HM nicht ganz in seinen Saisonaufbau gepasst hat. Seine Zeit von 44:33 wurde nicht gewertet, hätte aber den 25. Platz von 464 bedeutet.

1/4-Marathon:
Sascha Stradner         42:25   18. von 463     (M30 5. von 73)        
Peter Bacun                49:09   55. von 463     (M60 1. von 14)        
Friedrich Bayer           59:42   183. von 463   (M60 7. von 14)

1/8-Marathon:
Thomas Hölbling         22:40   21. von 221     (MU18  3. von 5)

Das KSV-TriTeam erreichte somit zwei Podestplätze.
Thomas Hölbling wurde in der MU18 Dritter, und Peter Bacun war schnellster in der M60.

Montag, 18. März 2024

MEMA TV NEWS - Erfolgreiches Charity-Event: 12 Stunden Radchallenge für ...

damit man sich ein Bild machen kann :-)

Charity - 12 Std. Radchallenge / 16.03.2024

TRi Team Spirit für eine gute Sache
Am Samstag den 16.03. fand wieder die Charity - 12 Stunden Radchallenge im Autohaus 
F. Ebner in Bruck an der Mur statt. Diesmal wurde für "Celine" die aufgrund eines tragischen Unfalls seit vielen Jahren beeinträchtigt ist, geradelt. 
Umso wichtiger war es daher, viele Kilometer zu erreichen, pro gefahrenen KM ging 1 Euro für Seline.
Das Team der "Sparkasse/Lions Club" hatte sich dabei wieder mit Athleten des KSV-TriTeam Kapfenberg verstärkt, die für den guten Zweck in die Pedale traten.
16 Teams waren am Start, und es zeichnete sich bald ein Kopf an Kopf Rennen, zwischen dem Team UHU und der Sparkasse ab. Nach 12 Std und unglaublicher Dramatik im Finish,
konnte sich das Team Sparkasse um sage und schreibe 250 Meter!!! vor dem Team UHU durchsetzen. 
Mit einem neuen Streckenrekord von 444 KM wurde die Bestmarke vom vergangenen Jahr 
(437 km) weiter in die Höhe geschraubt, womit wir wieder einen großen Anteil am Spendenerlös von 7.000.-€ erbrachten.
Das KSV-TriTeam war vertreten durch: Pucher Franz, Gleixner Johannes, Pichler Gerd, Gwandner Fritz, Scheickl Michael, Wetzlhütter Marco, Dietl Werner, Bauernhofer Kurt, Gottsbacher Rene, Vlah Zdenko, Van d. Meulen Ewald, Fussi Alexander, und Heigl Flo.

Es war ein tolles Team Feeling und die Stimmung zum Ende ein Wahnsinn, gegenseitig hat man sich zur Höchstleistung gepuscht und den scheinbar schon aussichtslosen Rückstand (bis zu 4 km) mit unglaublicher Willenskraft (die letzten 100km mit einem Average von über 420 Watt) in einen Vorsprung von läppische 250 Meter!!!!! gedreht. 
Ein Krimi könnte einfach nicht spannender geschrieben werden!!!
Es war für ALLE ein unvergessliches WIR Erlebnis, und jeder froh dabei gewesen zu sein.

Das Team UHU hat bereits Revanche für 2025 angekündigt, 
WIR sind bereit, müssen dazu jedoch unseren Kader sicher weiter mit zusätzlichen starken Radfahrern aus unseren Reihen aufstocken.

Dienstag, 12. März 2024

Crosslauf Frohnleiten / 10.03.2024

 

Martina Graf

Zum Abschluß der Crosslauf Serie fand der letzte Bewerb im Zuge der Steirischen Meisterschaften in Frohnleiten statt.
Bei trocknem aber windigem Wetter gab es im Freibadgelände Frohnleiten einen neuen, sehr verwinkelten, Kurs mit einigen Bergauf- und Bergab Passagen. Es waren 3 Runden mit 3,9 Km zu bewältigen. Für das KSV-TriTeam Kapfenberg startete Martina Graf.
Sie erreichte bei den Damen den 19. Platz und konnte sich mit 19:40 in der Klasse W45 den 2. Platz sichern.



Mittwoch, 21. Februar 2024

IRONMAN 70.3 Oman / 17.02.2024

In Muscat / Oman eröffnet Franz Pucher die TRI Saison 2024

Hier seine spannenden Schilderungen:
„yala yala!“  
 Ein Rennen in der arabischen Wüste, nicht nur ein Rennen, ein Abenteuer.

Über Dubai und nach 5 stündiger Autofahrt quer durch die arabische Wüste bin ich in Muscat der Hauptstadt des Sultanats Oman angekommen. Europäische Organisationsstandards – Fehlanzeige. Alles etwas improvisiert, alles etwas chaotisch. Ja selbst der von IM so geliebte Merchandising Shop war eine Bastlerbude, der aus Kartons bestand.

Das Rennen selbst war härter als gedacht. Das Schwimmen im Indischen Ozean eine Prügelei, 90km am Rad mit 800 Hm waren deutlich spürbar und den HM bei einer offiziellen Renntemperatur von 37 Grad Celsius laufen war eine Hitzeschlacht.
Aufgrund der äußeren Umstände und auch dem frühen Renndatum, 
in der Trainingsaufbauphase, war zeitlich (6:03:11) nicht mehr drinnen. 
Die Teilzeiten Swim 37:45, Bike 3:04:18, Run 2:15:55 ergaben Platz 389 .

 ABER: Erlebnis vor Ergebnis war die Devise!



Drucken